Mittwoch, 31.03.2010

Entsorgungswirtschaft: Mindestlohn verbessert Ansehen

Müllwagen
 

Die Einführung des Mindestlohns in der Entsorgungswirtschaft hat das Ansehen der Branche insgesamt verbessert. Zu diesem positiven Zwischenfazit kommen die Arbeitgeber drei Monate nach Inkrafttreten der Lohnuntergrenze.

„Viele Firmen haben uns berichtet, dass die Einführung und Anwendung des Mindestlohns bei den Geschäftskunden und Auftrag gebenden Kommunen positiv aufgenommen wurde“, so der Präsident des Bundesverbands der Deutschen Entsorgungs-, Wasser- und Rohstoffwirtschaft (BDE), Peter Kurth.

Laut einer Befragung der Entsorgungsunternehmen habe es laut Kurth auch in strukturell schwierigen Regionen „keinerlei Hinweise“ auf eine negative Beschäftigungsentwicklung gegeben. Der BDE-Chef kündigte für die nächsten Wochen Gespräche mit der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) an. Dann solle über die Zukunft des Mindestlohns nach dem 31.10.2010 diskutiert werden.

 
 

Verwandte Artikel

 

Kommentar verfassen

Bitte füllen Sie alle mit einem Sternchen (*) gekennzeichneten Felder aus.

Bildbasierter Sicherheitstest zur Unterscheidung zwischen Mensch und Maschine. Ein nicht bildbasierter Test ist über den nachfolgenden Link erreichbar. Sie können die Grafik nicht erkennen? Anderer Test.

Themensuche

Mindestlohn twittert!

Name Twitter und kleiner blauer Vogel
 

Bleiben Sie immer auf dem neuesten Stand der Mindestlohndebatte - egal ob am Rechner oder mit dem Handy!

 
Weiterempfehlen: